Internationaler Kurzfilm-Workshop

Es ist ein fester Termin in meinem Jahreskalender, seit 9 Jahren bin ich volle 7 Tage meist Mitte September im Internationalen Begegnungszentrum Marienthal und mache gemeinsam mit dem Theaterpädagogen und Drehbuchautor Andreas Neu einen Kurzfilmworkshop. SchülerInnen aus 8 Ländern treffen sich in verschiedenen Workshops und versuchen auf englisch Musik, Webseiten, Clips oder eben einen gemeinsamen Kurzfilm zu machen. 

Vor 5 Jahren haben Andreas und ich das Experiment erstmalig gewagt einen großen Film  von anvisierten 12-15min Länge mit großem Team zu drehen und zu schneiden. Die Drehbuchentwicklung war häufig ein wenig vorgedacht, zuende geschrieben wurde immer vor Ort mit den DarstellerInnen.  

Soweit zu den Fakten.  Was mich aber jetzt mal wieder umhaut, ist es wenn Nicht-Profis, mit umso mehr Leidenschaft und kreativem Ausprobiermut in einer für sie fremden Sprache eine ganze Woche hart zusammenarbeiten, schwer arbeitsteilig, wie beim Film üblich, aber sehr erfolgreich. Der Letztjahresfilm hat zwei Preise bekommen, ob es der diesjährige bekommt, vermag ich nicht zu sagen. Auf jeden Fall bekommt er von mir den Preis für die erstaunlich reibungsloseste und kooperativste Zusammenarbeit in einem medienpädagogischen Filmprojekt. Vielleicht ist es aber wirklich so wie eine Teilnehmerin in der Reflektionsrunde aussprach: „Weil alle Englisch sprechen und man auch deswegen seine Kommunikation ganz klar halten muss, damit man verstanden wird,  so bleibt kein Raum für Unehrlichkeit oder Ironie.“ Ja wahrscheinlich ist das so.

Mehr Infos über das Projekt www.marienthal-network.eu


Der Film “Who we are“  https://vimeo.com/79492513